News

KnickKnack Blog: (Frei-) Räume

Jens Werner hat mit dem Berliner »Mellowpark« einen Raum für die deutsche Skate- und BMX-Szene geschaffen. Der Kulturwissenschaftler Kenneth Anders erforscht ländliche Lebenräume und das Zusammenleben darin. Für das Schauspiel Essen entwickelt Ulf Schmidt Ideen im ersten Writers Room an einem deutschen Theater. Drei von vielen neuen Geschichten von Menschen und ihren KnickKnack-Momenten
18.08.2016

Lehre: Wie man ein Reh zerlegt...

Ein Tier zu zerteilen ist eine der ältesten Aufgaben des Menschen. Heute hat jedoch kaum noch jemand einen Bezug zu dieser Arbeit. Der Absolvent der Kunsthochschule Weißensee und Jäger Fabian Grimm betreibt daher den Blog »haut goût« über das Verarbeiten von Wild. Seine Abschlussarbeit ist eine Anleitung dazu, wie man aus dem Lebewesen Reh ein Lebensmittel macht: in Form eines abwaschbares Buches. Betreut wurde die Arbeit von Prof. Steffen Schuhmann.
18.08.2016

Heikonaut: Wir haben noch Platz!

Bei uns im Heikonauten sind wieder Büro- und Studioplätze frei. Am 10. September bringen wir unseren Garten auf Vordermann und feiern ein Ernte-Dank-Fest für die reichen Erträge aus diesem Sommer. Du hast Interesse daran, bei uns einzuziehen? Dann komm' vorbei und lern uns kennen!
18.08.2016

Positionierung abgeschlossen

Wir positionieren Unternehmen, Kultureinrichtungen und NGOs. In unseren zielorientierten Workshops definieren wir gemeinsam mit unseren Kunden die Werte, Stärken und Zielgruppen ihrer Marke. Für das Startup menschortweb, die altehrwürdigen Franckeschen Stiftungen zu Halle und die Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. haben wir im Mai die Positionierung ihrer Marken als Grundlage für ein neues Erscheinungsbild abgeschlossen. Nun geht es ans Design.
02.06.2016

Im Kreise der Familie

Für das Theater und Orchester Heidelberg haben wir das inzwischen sechste Spielzeitheft gestaltet. Neben dem Programm und den Visionen sind darin alle Mitarbeiter auf »Familienporträts« abgebildet, in denen mit der Hierarchie des Theaters gebrochen wird. Ästhetisch ist die aufwendig produzierte Bildstrecke der Fotografin Annemone Taake an die Fotografie des späten 19. Jahrhunderts angelehnt.
02.06.2016

Mit Freund*innen ist es am schönsten

Vom 25. Juni bis zum 11. September lädt das Jüdische Museum Berlin zum jährlichen Kultursommer. In diesem Jahr steht das Programm im Zeichen Osteuropas und der jiddischen Kultur. Für die Freunde des Jüdischen Museums haben wir im Rahmen der Veranstaltungsreihe eine kleine Kampagne gestaltet.
02.06.2016

Menu