News

Theater ohne Theater

Ein durchaus übertragbarer Titel zu einer damalig tollen Idee eines freien Konzeptes des Schauspiels. Denn wenn das Theater nun geschlossen hat, fällt eine standfeste Variable weg – doch um der Kunst willen keine zwingend erforderliche. Urban Dialogues entlässt das Theater in den freien Raum und kreiert in Kombination mit dem unwissenden Publikum eine einzigartige Performance im öffentlichen Raum. Stefan Horn etablierte dieses Konzept bereits 1998 in Berlin Mitte und macht seither künstlerische Forschung zur Kernidee seiner Tätigkeit. Finden wir in heutigem Kontext sehr inspirierend!
07.12.2020

Kataloge der Zukunft

Ein Katalog ist längst nicht mehr nur dazu da, Informationen einzuordnen und verständlich aufzubereiten. Der Katalog-Kurs des aktuellen Masterjahrgangs der weissensee Kunsthochschule beschäftigt sich derzeit mit ungewöhnlichen Lösungen, die über die üblichen Standards klassischer Kataloggestaltung hinausgehen. Auch wir leisten unseren Beitrag und informieren in Form einer Kurslecture mit Rik Watkinson über die heutigen Anforderungen eines gelungenen Konzepts und haben Arbeitsproben unseres Studios im Gepäck.
07.12.2020

Willkommen Inga!

Inga Israel lebt und arbeitet als freie Illustratorin in Berlin. Nach ihrem Studium der Visuellen Kommunikation und langjähriger Agenturerfahrung im Bereich Buch- und Magazingestaltung arbeitet sie seit 2015 als freie Illustratorin und Grafikdesignerin für verschiedene Magazine, Verlage, Agenturen und Unternehmen. Zusammen mit dem Schriftsteller Roman Israel erschienen seit 2009 zehn illustrierte Bände mit Lyrik und Kurzgeschichten. Neben Auftragsarbeiten verkauft Inga eigene Sieb- und Risodrucke und arbeitet an Acrylbildern zum Thema »Integrität und Werte«.
07.12.2020

Die Demokratie und ihre Adler

Deutschland hat einen Vogel und spätestens zur nächsten EM kann sich niemand mehr vor »schwarz-rot-gold« retten. Doch wie lassen sich Staatssymbol und Flagge sowohl historisch, als auch gestalterisch belegen? Auf Basis des Nachlasses von Edwin Redslob, hinterfragt das Werkbundarchiv in ihrer neuen Ausstellung durch welche Einflüsse und Entscheidungsprozesse unser demokratisches Erscheinungsbild geprägt und durchgesetzt wurde. Das historische Ensemble wird bis zum 20. Oktober 2020 im Museum der Dinge ausgestellt und lädt unter dem Motto: »Braucht die Demokratie einen neuen Vogel?«, deren Besucher*innen zum Mitgestalten ein.
14.09.2020

Das ist Spitze!

Unumstritten ist wohl die »Plauener Spitze« als Fachbegriff das Wiedererkennungsmerkmal der Region Vogtland. Besonders interessant im Entwicklungsprozess der Ornamentik der Spitze, war der Konflikt zwischen dem Handwerk der staatlichen Kunstschule Plauen und der zunehmenden Industrialisierung der Textilbranche des 19. Jahrhunderts. Die kuratierte Ausstellung startet ab dem 11. Oktober 2020 im Vogtlandmuseum Plauen und wird im Frühjahr 2021 im Kunstgewerbemuseum Dresden fortgesetzt. In Zusammenarbeit mit den Häusern gestalteten wir das Grafikdesign, die Ausstellungsarchitektur und den Katalog.
14.09.2020

Eine Reise durch die Jahrhunderte

Wie viel Geschichte steckt eigentlich in den Universitätsbauten Berlins? Das Projekt »Architekturen der Wissenschaft« beschäftigt sich mit der stadtplanerischen / architektonischen Entwicklung des Universitätsstandortes Berlin im europäischen Vergleich. In Kooperation mit dem Architektur-Archiv der Humboldt-Universität konzipierten wir die dazugehörige Website. Das gesammelte Archivmaterial reicht von Grundrissen bis hin zur Fassadengestaltung der verschiedenen Baustile und ist in Themen und Epochen unterteilt. Eine digitale Ausstellung für alle Architekturliebhaber*innen.
14.09.2020